Domain Name Industry Brief für Q1/2018 veröffentlicht

KW22: DN Sales Report – 4 Zahlen und jeweils 3 Buchstaben belegen das Siegertreppchen
7. Juni 2018
KW23/KW24: DN Sales Report – Kolumbien ist Weltmeister und halber Vize-Weltmeister
21. Juni 2018

Domain Name Industry Brief für Q1/2018 veröffentlicht

Domain Name Industry Brief DNIB Verisign Q1/2018

Verisign, Betreiber der beiden Top-Level-Domains .COM und .NET sowie von zwei globalen Root-Nameservern, veröffentlichte kürzlich den Domain Name Industry Brief (DNIB) für das erste Quartal 2018. Mit rund 333,8 Millionen registrierten Domainnamen stieg die Anzahl von Domain-Registrierungen in den ersten drei Monaten 2018 erneut an. Im Vergleich zum vierten Quartal 2017 gab es zum Ende des ersten Quartals 2018 rund 1,4 Millionen registrierte Domains mehr. Dies entspricht einem prozentualen Wachstum von 0,4%. Im gesamten Vorjahreszeitraum (Q1/2017 bis Q1/2018) stieg die Anzahl registrierter Domains um 3,2 Millionen, was einem Wachstum von 1,0% entspricht.

Q1 / 2018 Q4 / 2017 Q3 / 2017 Q2 / 2017 Q1 / 2017
Gesamtanzahl Domains 333,8 Mio 332,4 Mio 330,7 Mio 331,9 Mio 330,6 Mio
Registrierte ccTLDs 146,3 Mio 146,1 Mio 144,7 Mio 144,3 Mio 143,2 Mio
Registrierte .COM Domains 133,9 Mio 131,9 Mio 130,8 Mio 129,2 Mio 128,4 Mio
Registrierte .NET Domains 14,4 Mio 14,5 Mio 15,0 Mio 15,1 Mio 15,2 Mio
Vergleich: Die deutsche ccTLD
Registrierte .DE Domains 16,3 Mio 16,3 Mio 16,3 Mio 16,2 Mio 16,2 Mio

Verisigns .COM und .NET Endungen

Die von Verisign als Registrar selbst verwalteten beiden Top-Level-Domains .COM und .NET kommen im ersten Quartal 2018 zusammen auf 148,3 Millionen Domain-Registrierungen. Immerhin ein Zuwachs von 1,9 Millionen neuen Domainnamen (1,3%) seit dem vierten Quartal 2017.
Die 148,3 Millionen Domains teilen sich wie folgt auf die beiden Endungen auf: 133,9 Millionen Domains waren mit der Endung .COM registriert und 14,4 Millionen Domains mit der Endung .NET. Die Anzahl von Domain-Registrierungen beider Endungen zusammen wuchs im Vorjahreszeitraum (also seit dem ersten Quartal 2017) um rund 4,6 Millionen, was einem Plus von rund 3,2% entspricht. In unserer Tabellenübersicht oben sieht man aber, dass dieser Wachstum hauptsächlich der ungebrochenen Popularität von .COM Domainnamen zu verdanken ist. Während die Anzahl von .COM Domains seit dem ersten Quartal 2017 um stolze 5,5 Millionen angestiegen ist, ging im gleichen Zeitraum die Anzahl registrierter .NET Domains um insgesamt 800.000 zurück!

1&1 Internet | Europas größter Hoster für Websites, Domains und Mail

Länderspezifische Domains (ccTLDs)

Auch die Anzahl registrierter Country-Code Top-Level Domains (ccTLD) konnte im ersten Quartal zulegen –  wenn auch nur um 0,1%! Zum 31.03.2018 waren insgesamt 146,3 Millionen ccTLDs registriert. Das entspricht 0,2 Millionen Domains mehr als im vierten Quartal 2017, wo es noch 146,1 Millionen waren. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Anzahl neuer ccTLD Registrierungen aber um 3,2 Millionen – dies entspricht einem prozentualen Wachstum von 2,2% (bei diesen Zahlen ist das ccTLD des Inselstaates Tokelau .TK nicht berücksichtigt). Für die Auswertung der länderspezifischen Domains wurden rund 302 ccTLDs berücksichtigt, welche sich Ende Q1/2018 in der Root-Zone befanden. Dazu zählen auch internationalisierte (IDN) ccTLDs.

Bei den Top10 im Länderranking gab es im Vergleich zu Q4/2017 keine großen Veränderungen bzw. Sprünge. Lediglich die beiden Länder Frankreich und Australien tauschten die Plätze. Die länderspezifische Top-Level-Domain von Deutschland, .DE, liegt weiterhin mit rund 16,3 Millionen registrierten Domainnamen auf dem dritten Platz. Wie schon im vergangenen Quartal stehen China und Tokelau auf den ersten beiden Plätzen. Nachfolgendend finden Sie die Top10 der ccTLDs:

  1. .CN: China, 21,4 Millionen registrierte Domains
  2. .TK: Tokelau, 19,9 Millionen
  3. .DE: Deutschland, 16,3 Millionen
  4. .UK: United Kingdom, 12,0 Millionen
  5. .RU: Russland, 6,1 Millionen
  6. .NL: Niederlande, 5,8 Millionen
  7. .BR: Brasilien, 3,9 Millionen
  8. .EU: Europäische Union, 3,8 Millionen
  9. .FR: Frankreich, 3,2 Millionen
  10. .AU: Australien, 3,1 Millionen
DNAcademy

Neue generische TLDs (ngTLDs)

Etwas anders sieht es bezüglich Domain-Registrierungen bei den neuen generischen Top-Level-Domains (ngTLDs) aus. Die Anzahl von Domains mit den neuen Endungen schrumpfte im ersten Quartal 2018 um 2,0%. Dies bedeutet, dass im Vergleich zum vierten Quartal 2017 ca. 0,4 Millionen Domains nicht mehr verlängert wurden. Die Gesamtanzahl registrierter ngTLDs betrug somit zum 31.03.2018 rund 20,2 Millionen, was 6% von allen Domainregistrierungen entspricht.
Die 10 ngTLDs mit den meisten registrierten Namen nehmen 51,1% aller ngTLD Registrierungen ein. Zum Quartalsende befanden sich 1225 ngTLDs in der Root-Zone (Quelle: ntldstats.com). Die Top10 der ngTLDs lauten:

  1. TOP:  9,9% (in Q4/2107 waren es noch 6,3% und damit Platz 3)
  2. .XYZ: 9,4,%
  3. .LOAN: 9,4% (in Q4/2107 waren es noch 10,2% und damit Platz 1)
  4. .CLUB: 5,2% (Q4/2017: 4,9%)
  5. .VIP: 3,7%
  6. .ONLINE: 3,2%
  7. .WIN: 3,1%
  8. .WANG: 2,9%
  9. .MEN: 2,4%
  10. .SHOP: 2,4%

Geografische ngTLDs

Am Ende des Quartalsberichtes für Q4/2018 listet Verisign die geografischen ngTLDs auf und ordnet diese ein. Um als geografisches ngTLD im DNIB berücksichtigt zu werden, müssen folgende Kriterien erfüllt sein: Der Name muss einen geografischen Fokus haben und es muss ein entsprechendes ccTLD innerhalb der gleichen geografischen Region existieren (die ccTLDs sind: .DE, .US.RU.JP.NL.FR, .UK). Weiterhin werden nur ngTLDs mit mehr als 1000 registrierten Domainnamen berücksichtigt. Zum 31.03.2018 gab es insgesamt 39 ngTLDs, welche diese Kriterien erfüllten. 679,556 Domainnamen sind mit diesen 39 ngTLDs registriert (in Q4/2017 waren es 665,489 registrierte Namen). Unter den Top10 der geografischen ngTLDs befinden sich 4 Endungen, welche deutsche Regionen beschreiben. Hier die Liste der Top10:

  1. .TOKYO: 12,4%
  2. .LONDON: 12,4% (in Q4/2017 waren es 12,5%)
  3. .NYC: 10,1%
  4. .BERLIN: 7,9% (in Q4/2017 waren es 8,1%)
  5. .BAYERN: 4,8% (in Q4/2017 waren es 4,9%)
  6. .AMSTERDAM: 4,1%
  7. .HAMBURG: 3,5%
  8. .KOELN: 3,5%
  9. .BOSTON: 3,2%
  10. .PARIS: 2,8%

Den vollständigen Domain Industry Brief Report für das erste Quartal 2018 findet man hinter diesem Link: Verisign DNIB

Quellen: Verisign, nTLDStats, Wikipedia

Domain Name Industry Brief
DNIB
Verisign Q1/2018

Portfolio